Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Biermanns Erguss

Veröffentlicht am von Gerald Tauber

Was sich am 7. November im Bundestag abspielte war wohl keine Sternstunde der Demokratie, sondern eher das Gegenteil und wer die Wende 1989 in der DDR hautnah miterlebte muss sich wohl Fragen: hat Biermann noch alle Latten am Zaun??? Er beschrieb sich selber als Reinkarnation des Deutschen Nationalhelden Siegfried des Drachentöters oder vielleicht als Drachentöter Sankt Georg, der in der katholischen Mythologie eine Jungfrau befreit haben soll. Vielleicht ist es Biermann auch bei einigen Jungfrauen geglückt. Der Heilige Georg hatte außerdem durch eine Massentaufe die Heiden unterworfen. Als volkstümlicher Barde mit Schnauzbart endtarnte sich Biermann selber, besang er doch ein Loblied auf sich selber, als selbsternannter Drachentöter. Was Merkels Barde vielleicht nicht weis: Eigenlob stinkt. Wörtlich: "Ich habe euch überwunden, als ihr noch an der Macht ward", sagte er in seiner Rede zu der Drachenbrut, den Abgeordneten der Partei DIE LINKE.

Wen hat denn Biermann überwunden, die SED-Diktatur?? Er wurde 1976 von dieser aus der DDR ausgewiesen, er hatte dabei nichts und niemanden überwunden, so etwas nennt man folgender Maßen: Erfolglos seinen Standpunkt vertreten. Für seine Person hatte er wohl Recht, er lies sich nicht beugen und überwand für sich persönlich die SED-Diktatur, dafür meinen Respekt. Nur er hat wohl zu Recht diese SED-Diktatur in ihrem Machtanspruch kritisiert, doch überwunden haben diesen totalen Machtanspruch der SED die Demonstranten die im Herbst 1989 in Leipzig auf die Straße gingen und demokratische Reformen forderten. Wolf Biermann saß wohl da vor der Glotze und sah sich wohl die Tagesschau-Nachrichten an, um wenigstens informiert zu sein.

Auch sein Anspruch ein Inspirator der Bürgerrechtler gewesen zu sein wird er bei weitem nicht gerecht. Im Herbst 1989 kannten die meisten die in Leipzig und anderen Orts demonstrierten Wolf Biermann und seine Songs wohl auch nur die Wenigsten. Ich nehme mal an das dieser Umstand zu einiger Verbitterung bei ihm führte und diese Verbitterung fand sich in seiner Rede im Bundestag wieder. Es war eine rückwärts gewandte Rede, eine persönliche Abrechnung mit der SED, nur das es diese wohl so nicht mehr gibt. Wolf Biermann ist einfach gesagt in seiner DDR-Vergangenheit stehen geblieben und hat wohl auch nicht verstanden das die Welt seit 1989 sich weiterentwickelt hat und vor neuen Herausforderungen steht. Nein Wolf Biermann enttäuschte auf ganzer Linie, sein SED-Bashing kam auch 25 Jahre zu spät. Aber wie sich nach der Rede zeigte wurde Biermann auch belohnt, er durfte der Bundeskanzlerin und des Bundespräsidenten Händchen schütteln, sein persönlicher Kotau vor der derzeitig Herrschenden.

Sein Erguss über die SED und deren Nachfolgepartei DIE LINKE verortet ihn geistig bei den Konservativen und Reaktionären in dieser Republik. Wolf Biermann lebt ja auch nur von seinem Nimbus aus der DDR-Zeit, als er zu den politisch Verfolgten gerechnet wurde. Wo ist denn sein Einsatz für Demokratie, Bürger- und Menschenrechte heute??? Nannte er nicht die Demonstrationen gegen den Sozialabbau im Jahre 2004, die ebenfalls von den Initiatoren Montagsdemonstrationen genannt wurden einen „Etikettenschwindel“(1). Sagte er nicht auch: "Die CDU war nie meine Partei, aber Angela Merkel ist meine Kanzlerin"(2), und das im Jahre 2013? Sagte nicht Wolf Biermann 2006 bei einem Vortrag in Israel: "Aus meiner Sicht war es ein Fehler, daß Deutschland sich im Jahre 2003 nicht auf die Seite der Amerikaner und Engländer gestellt hat im Streit um den Irak." (3) Das war immerhin nachdem die US-Truppen Falludscha zu nahezu 60% zerstörten und klar wurde zu welcher Form des Krieges der Irakkrieg sich entwickelte, immerhin war damals schon bekannt das mehrere zehntausend Iraker durch diesen Krieg ums Leben gekommen sind. Aber das waren ja Bürger eines anderen Staates und keine Deutschen, die Biermannsche Frage ist wohl: haben die überhaupt Anspruch auf Bürger- bzw. Menschenrechte?? Tja diese frage stellt sich Biermann auch gar nicht und Wolf Biermann wusste sogar wo Saddam Hussein seine Massenvernichtungswaffen verschickt hat, nach Syrien das mit ihm (Saddam) verbündet war und der Iran baut nach Biermann eine Atombombe um Israel zu vernichten. (4) Wolf Biermann hat sein Berufsziel verfehlt, er hätte Medienberater von Georg W. Bush und Benjamin Netanjahu werden sollen, im Geiste vereint im Kampf gegen das BÖSE.

Ja Biermann der Verteidiger Israels, als er Grass aufgrund seines Gedichtes über Israel verunglimpfte und es ihm gelang mit keinem Wort die Besatzung des Westjordanlandes oder die Blockade des Gazastreifens zu erwähnen. Die Palästinenser sind eben selber schuld das es das Besatzungsregime gibt, will man Biermann Glauben schenken(5). Man kann sich viele Dinge eben auch schönreden. Darin unterscheidet sich Biermann von denen die er doch so angeblich bekämpfte nun überhaupt nicht.

Ein kritischer Geist war wohl auch nur in Bezug auf die DDR und den Kommunismus. Einen kritischen Gedanken zum Kapitalismus und den sozialen Missständen in dieser Republik sucht man bei ihm ebenfalls vergebens. Biermann klebt an seiner DDR-Vergangenheit fest, wie ein Kaugummi an einer Schuhsohle, das zeichnet Wolf Biermann der heimliche Drachentöter nun wirklich aus.

(1)http://de.wikipedia.org/wiki/Montagsdemonstrationen_gegen_Sozialabbau_2004

(2)http://news25.de/news.php?id=85438&storyid=1378284167855

(3)http://www.zeit.de/2006/44/Biermann

(4)"Jüdischer Selbsthaß und Haß auf Juden" Wolf Biermanns Tacheles zum Theodor-Lessing-Preis am 6. März 2008 in Hannover abrufbar auf http://www.wolf-biermann.de/von_biermann

(5)http://www.welt.de/debatte/article106162791/Stuemperhafte-Prosa-Eine-literarische-Todsuende.html#disqus_thread

Kommentiere diesen Post