Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Cassinis final descent

Veröffentlicht am von Gerald Tauber

Die finale Flugbahn der Raumsonde Cassini vom 11. bis 15. September 2017 Quelle: ESA/  NASA/JPL-Caltech
Die finale Flugbahn der Raumsonde Cassini vom 11. bis 15. September 2017 Quelle: ESA/ NASA/JPL-Caltech

Eigentlich Schade das gestern das Ende der Cassini-Mission am Saturn stattfand. Wie vorausberechnet verglühte die Raumsonde in einer Höhe von geschätzten 1.500 Kilometern über der obersten Wolkenschicht, bei ca. 10 Grad Nord, des Saturns. Was für ein Ende einer recht spektakulären Mission und irgendwie erinnerte mich dieses Ende unwillkürlich an die Kometensonde Rosetta, die vor nicht ganz einem Jahr am 30. September 2016 auf dem Kometen P67p Tschujumow-Gerassimenko aufsetzte, besser gesagt kollidierte. 

Aber um dieses Ende der Cassini-Mission zu bewerkstelligen, beendete Cassini den 127. und letzten nahen Vorbeiflug am Saturnmond Titan am 22. April. Diese Annäherung an Titan veränderte die Umlaufbahn der Sonde und eine Serie von 22 Umläufen begann die sie nun zwischen den innersten Ring des Saturns und der oberen Atmosphäre. Eine Premiere, immerhin eine nahezu unerforschte Region. Cassini war immerhin erst die vierte Raumsonde die den Saturn erreichte und die erste die in eine Umlaufbahn um den Planeten einschwenkte. Als erste Sonde erreichte Pioneer 11 den Saturn am 1. September 1979 und passierte ihn in einer Entfernung von 81.426 km. Ihr folgte Yoyager 1 am 12. November 1980 und Yoyager 2 passierte den Saturn am 25. August 1981. Alle drei waren Meilensteine in der Erforschung des Planetensystems , aber Cassini zeigte wozu eine Langzeitmission zu nur einem Planeten im Stande ist.       

Eines der letzten Panoramaansichten des Saturns, aufgenommen im Oktober 2016 Quelle: ESA/NASA/JPL-Caltech
Eines der letzten Panoramaansichten des Saturns, aufgenommen im Oktober 2016 Quelle: ESA/NASA/JPL-Caltech

Cassini umkreiste den Saturn nahezu 13 Jahre!!! Die Umlaufzeitzeit des Saturns um die Sonne beträgt immerhin ca. 29 Jahre und somit erlebte Cassini fast ein halbes Saturnjahr. Sie setzte den Lander Huygens auf dem Saturnmond Titan am 14. Januar 2005 ab, der ersten Landung eines Raumflugkörpers im äußeren Sonnensystem! Welche Oberflächenformen auf Titan vorherrschen war zuvor unbekannt. Entdeckte viele Features in der Atmosphäre des Saturns, wie der Aurora Boreales, den hexagonalen Wirbelsturm am Nordpol, der Plasmahülle des Saturns, der Entstehung eines Klumpens in den Saturnringen, die Struktur der Ringe, die sogenannte Storm Alley bei 35 Grad südlicher Breite und das sind nur ein paar Beispiele unter vielen anderen. Nimmt man zum anderen die Entdeckungen rund um den Mond Enceladus und seinen Geysiren sind diese phänomenal. Immerhin stellt die Erkenntnis das die Auswurfmaterie der Geysire den E-Ring um Saturn schaffen ein Meilenstein dar, aber ganz ehrlich gesagt ich glaube nicht das es auf Enceladus einen extraterrestrischen Ozean gibt. Also meiner Meinung nach war Cassini das Geld wert das es nun mal kostete und zeigt auch die Devise kostengünstiger zu werden zieht bei solch einer Mission eigentlich nicht. Aber nun müssen wir erst mal Good bye sagen, Cassini rest in peace, auch wenn der Sonde Ende ein recht brutales war.  

Kommentiere diesen Post