Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Asteroid 2012 TC4 fliegt an der Erde vorbei

Veröffentlicht am von Gerald Tauber

Aufnahme vom Asteroiden 2012 TC4 während der Observation Anfang August 2017 Quelle: ESO / ESA / NEOCC / O. Hainaut (ESO), M. Micheli (ESA), D. Koschny (ESA) CC BY-SA 3.0 IGO
Aufnahme von 2012 TC4 von Anfang August 2017 Quelle: ESO / ESA / NEOCC / O. Hainaut (ESO), M. Micheli (ESA), D. Koschny (ESA), CC BY-SA 3.0 IGO

Der Asteroid 2012 TC4 wird am 12. Oktober an der Erde in einem Abstand von 44.000 km vorbeifliegen. Da können wir noch mal aufatmen, denn es gab einige Unsicherheiten bezüglich seines Kurses. Die Kalkulationen seiner Flugbahn beruhten auf den einzigen Beobachtungen in einer Spanne von sieben Tagen nach der Entdeckung des Asteroiden am 5. Oktober 2012 durch das Pan-STARRS Observatorium auf dem Mauna Loa, Hawaii. Sie gingen von einer recht großen Spannbreite der kleinsten Distanz Erde-Asteroid von 6.800 bis 270.000 Kilometern aus. Diese recht große Spanne beinhaltete auch die Möglichkeit das 2012 TC4 mit der Erde kollidieren könnte, denn wie gesagt die einzigen Beobachtungen stammen aus dem Jahre 2012 und es hätte durchaus seien können das der Asteroid aus unbekannten Gründen seinen Kurs geändert hat. Aus diesem Grunde wurde die 2012 TC4 Observing Campaign von der NASA und der University of Maryland ins Leben gerufen, an der auch die ESA mit ihrem Very Large Telescope in Chile teilnimmt.  Dieses konnte den Asteroiden am 27. Juli aufspüren, was am 31. Juli und 5. August nochmals gelang. Laut der Webseite der Observing Campaign soll der Asteroid an der Erde in einer Entfernung von 51.000 km (+/- 450 km) vorbeirasen, knapp vorbei ist eben auch vorbei. Warum die ESA nun 44.000 km für die naheste Annäherung angibt? Keine Ahnung, aber die Messungen stammen von der ESO und die werden wohl auch rechnen können. 

Flugbahn von 2012 TC4 am 12. Oktober 2017 mit der geringsten Annaherung an die Erde Quelle: The 2012 TC4 Observing Campaign
Flugbahn von 2012 TC4 am 12. Oktober 2017 mit der geringsten Annaherung an die Erde Quelle: The 2012 TC4 Observing Campaign

Interessant ist das der Asteroid lediglich einen Durchmesser zwischen 10 und 30 Metern haben soll und damit in etwa der Größe des Tscheljabinsk-Meteors entspricht. Diese zerbarst über Russland in 20 Kilometern Höhe am 15. Februar 2013 und richtete einige Zerstörung an. Nun diese Möglichkeit ist jetzt zwar ausgeschlossen, was mich jedoch auf die Möglichkeit der Beobachtung des Asteroiden bringt. Nun aller Voraussicht nach wird 2012 TC4 am 12. Oktober um 5:41 Uhr Weltzeit über dem Pazifik nahe Australien seine nächste Annäherung an die Erde vollführen. Australien selber dürfte jedoch kein günstiger Ausgangspunkt für die Beobachtung sein, immerhin entspricht die Uhrzeit in Australien 15:41 Uhr, also einige Stunden vor dem dortigen Sonnenuntergang. Südamerika dürften da meiner Meinung nach besser geeignet sein, eine gute Möglichkeit für das VLT in Chile ein paar Schnappschüsse zu machen. Interessant dürften auch die Radarmessungen werden, laut dem Webseite der Observing Campaign wird auch das Goldstone Radarteleskop in Kalifornien in die Beobachtung mit eingebunden. Seine maximale Auflösung soll bei dieser Entfernung immerhin unter zwei Metern betragen, aber schauen wir mal ob das auch alles dann hinhaut. Beobachtungen auf dem europäischen Kontinent dürften nur den großen Teleskopen vergönnt sein. Schade eigentlich, aber man kann bekanntlich nicht alles haben.   

Kommentiere diesen Post