Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Bárðarbunga schlägt weitere Rekorde

Veröffentlicht am von Gerald Tauber

Der Eindringling gesehen vom ESA-Satelliten Sentinel
Der Eindringling gesehen vom ESA-Satelliten Sentinel

Eigentlich gibt es nicht viel Neues über die Spalteneruption im Holuhraun-Lavafeld des Bárðarbunga-Vulkankomplexes, außer das sie die am besten überwachte vulkanische Aktivität in Europa ist. Die durchschnittliche Ausflussrate der Lava betrug im Januar rund 100 m³ pro Sekunde, was eine leichten Abnahme im Verhältnis zu Dezember/November bedeutet. Aber im Grunde genommen wird nach Einschätzung des wissenschaftlichen Beirats in Island diese Aktivität noch fünf bis fünfzehn Monate weitergehen, aber so genau weis das niemand. Es könnte auch sein das der Lavaoutput weiter absinkt und wie auf Hawaii zu einer Daueraktivität in den nächsten Jahren übergeht oder ganz anders an einer anderen Stelle in der Umgebung erneut austritt, Verwerfungen gibt es genug. Ebenso wird nicht ausgeschlossen das die Spalteneruption ihre Tätigkeit einstellt, jedoch dafür der Bárðarbunga selber zum Leben erwacht und es sich doch noch eine große Eruption des Zentralvulkans ein Ende dieser vulkanischen Aktivität ankündigt.

Detalliertes Bild des Holuhraun Lavafeldes
Detalliertes Bild des Holuhraun Lavafeldes

Am 21. Januar konnten in der Nähe der Ausbruchsstelle SO² Konzentrationen von 29 ppm und 14 ppm gemessen werden. Laut der isländischen Klassifikation bedeutet dieses Hættuástand bzw. Danger levels oder äußerste Gefahr. Die rote Gefahrstufe wird ausgegeben wenn über 5 ppm oder >14,000 µg/m³ gemessen werden, aber keine Bange die Gegend der Feuerbezirke ist nahezu unbewohnt. In Island werden folgende Messwerte für die Bestimmung der Gefahren der öffentlichen Gesundheit herangezogen

- Góð = Good = Gut (unter 0.1 ppm or <300 µg/m3)

- Sæmileg = Fair = ist alles in Ordnung oder leicht erhöhte Konzentration

- Slæm fyrir viðkvæma = Bad for those who are sensitive or prone to respiratory problems = Schlecht für diejenigen die sensitive oder unter Atemwegserkrankungen leiden

- Óholl = Bad for public health = Gefahr für die öffentliche Gesundheit

- Mjög óholl = Very bad for public health = erhöhte Gefahr für die öffentliche Gesundheit

- Hættuástand = Danger Levels = äußerste Gefahr

Jeder Isländer kann die aktuellen Werte auf einer Webseite einsehen, was ich persönlich für recht positive halte. Man wird sehen wie sich die Spalteneruption im Bárðarbunga-Vulkankomplex entwickeln wird, aber eines hat sie schon erreicht, Rekorde stellt sie immer wieder ein. So ist sie die längste daueraktive seismische Aktivität seit des Ausbruches des Eldfjöll auf den Westmännerinseln im Jahre 1973. Diese war 153 Tage aktiv, der Bárðarbunga war bis zum 30. Januar immerhin schon 167 Tage seismisch aktiv. Das Volumen der ausgetretenen Lava wurde im Januar ebenfalls etwas genauer bestimmt, nun sind es ca. 1,4 km³ und die Stärke des entstandenen Lavafeldes ist nun auch genauer kartographiert, wie auf der oben eingestellten Darstellung von VEDUR.IS. Man wird sehen wie sich die Aktivität des Bárðarbunga weiterentwickeln wird, spannend bleibt es auf jeden Fall.

Kommentiere diesen Post