Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Terrorgefahr gleicht der Gefahr einer Islamisierung Dresdens

Veröffentlicht am von Gerald Tauber

So nun sagte die Macher der PEGIDA ihre Montagsdemonstration ab und die Polizei verbot gleich einmal alle Demonstrationen in Dresden. Der Grund die Terrorgefahr, anscheinend liegen dem Bundeskriminalamt und Landeskriminalamt Sachsen Informationen vor das irgend jemand etwas plant, nur konkreter wird man nicht. Nun letzte Woche wurde ein mutmaßlicher Dschihadist in Wolfsburg wegen der Vorbereitung einer 'schweren staatsgefährdenden Gewalttat' verhaftet(1). Man könnte meinen, na sieh mal an und ist Gleichzeitig Wasser auf die Mühlen von PEGIDA. Nur liest man mutmaßlicher Dschihadist runzeln sich bei mir die Stirnfalten, soll wohl heißen man vermutet das es ein Dschihadist ist, das Wissen ob er tatsächlich einer ist scheint damit etwas dünn und zweifelhaft zu sein. Nichts genaues wird verlautbart und die Öffentlichkeit in Unkenntnis darüber gelassen, wie real die Gefahr nun wirklich ist.

Dieses Faktum erinnert mich an frühere Terrorwarnungen, wie der vom November 2010. Damals sagte der Innenminister de Maizière, das die Maßnahmen der "Abschreckung" dienen sollen. Worin die Terrorgefahr nun eigentlich lag blieb damals leidlich unklar(2). Auch waren es wohl Trittbrettfahrer des Terrors die mit Rucksackbomben Regionalzüge im Jahr 2006 in Luft sprengen wollten, die Teile waren noch nicht einmal Scharf und ich glaube die "Terrorristen" wollten auch gar nicht sprengen sondern nur etwas Angst verbreiten. Gehen wir weiter in Geschichte zurück waren wohl sämtliche Terrorwarnungen immer sehr schlecht begründet, nicht genaues wurde verlautbart und es blieb diffus worin nun die Bedrohung eigentlich lag.

Ich meine es gibt da etwas Erklärungsbedarf, auch wenn unsere Polizei, Staatsschutz und vor allem unsere Medien vor einer "realen" Gefahr sprechen muss es noch lange nicht so sein. Zur Überschätzung des Risikos, dass es in nächster Zeit auch hierzulande Attentate geben könnte, tragen gerade die modernen Massenmedien bei. Je mehr die Medien ein Bild der Gefahr an die Wand malen und je öfter eine besondere Bedrohung visuell und informativ zur Verfügung steht, desto eher erscheint sie auch real. Es kommt zur einer Suggestion das es eine Gefahr geben könnte, nicht umsonst will unsere Kanzlerin mitsamt der CDU die Vorratsdatenspeicherung wieder installieren. Offiziell um Anschläge zu verhindern, nur in Frankreich wird die Vorratsdatenspeicherung seit 2006 praktiziert und konnte die Anschläge von Paris nicht verhindern(3). Die Terroristen standen bekanntlich auf den No Fly Listen für Flüge in die USA, daher ist es überhaupt zweifelhaft ob der Überwachungsapparat überhaupt funktioniert.

Nun die diffuse Terrordrohung in Dresden, beklagte sich nicht Stanlislaw Tillich diese Woche darüber das die Pegida-Demonstrationen weltweit für Aufsehen gesorgt haben und ein eher negatives Bild von Sachsen gezeichnet wurde(4). Wie ich aus den Medien entnehmen konnte stammt anscheinend die Terrordrohung von den PEGIDA-Machern selber, wie aus einer Kurmitteilung in ZDF verlautbart:

"Die Sicherheitsbehörden gehen mit Hochdruck der konkreten Terrordrohung von Islamisten gegen die Pegida-Bewegung in Dresden nach. Diese Drohung hat die Polizei zum Verbot aller Versammlungen unter freiem Himmel in Dresden heute veranlasst. Das gilt für die islamfeindliche Pegida-Bewegung ebenso wie für die geplante Gegendemonstration. Pegida-Mitbegründerin Kathrin Oertel sagte am Abend in der ARD, es gebe eine gezielte Drohung gegen Pegida-Organisator Lutz Bachmann. Die Initiatoren der Bewegung wollen über ihr weiteres Vorgehen beraten."(5)

Das ist relativ vielsagend, nun kann sich PEGIDA Gründer Lutz Bachmann als Opfer des Islamismus feiern lassen. Für mich persönlich hat Sachsens Polizei die Gelegenheit nun genutzt um ein etwas positiveres Bild von Sachsen zu zeichnen, denn der Imageschaden den PEGIDA-Demonstrationen für Dresden und Sachsen verursacht haben ist immerhin recht beträchtlich. Für mich persönlich ist die Terrordrohung nicht wirklich real, sie gleicht damit der Islamisierung des Abendlandes. Ich habe dazu zwei Interviews ein gelinkt die wirklich lesenswert sind.

(1) http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/wolfsburg-mutmasslicher-dschihadist-festgenommen-aid-1.4800864

(2) http://www.taz.de/!61497/

(3) http://www.computerbase.de/2015-01/merkel-fordert-vorratsdatenspeicherung/

(4)http://www.heute.de/zeichen-gegen-pegida-in-dresden-35.000-menschen-demonstrieren-fuer-weltoffenheit-36675918.html

(5) http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/pegida-vertreterin-bei-guenther-jauch-terrordrohung-galt-explizit-bachmann/11246944.html

Kommentiere diesen Post