Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Rosettas Mission

Veröffentlicht am von Gerald Tauber

Ein selfi mit dem Kometen 67P/Churyumov-Gerassimenko Quelle ESA
Ein selfi mit dem Kometen 67P/Churyumov-Gerassimenko Quelle ESA

Eigentlich ist es Schade, in dem Nachrichtengetöse zu Ebola, IS, Separatisten geht eine wichtige Nachricht unter, die ESA-Sonde Rosetta erreichte letzten Monat ihr Ziel, den Kometen P67/Tschurjumow-Gerassimenko. Nun könnte man meinen ist nichts besonders, zuvor flogen bereits Sonden zum Kometen Halley (1986) und Deep Impact der NASA erreichte 2005 einen Asteroiden. Jedoch wird Rosetta im November 2014 den Lander Philae abgesetzten und das ist eine Premiere für einen Kometen. Außerdem ist der Komet Tschurjumow-Gerassimenko etwas besonderes. Er wurde 1969 erst von sowjetischen Wissenschaftlern entdeckt, die auch ihm seinen Namen gaben. Er gehört erst seit kurzem zu den kurzperiodischen Kometen und vor 1840 hätte man ihn auch nicht beobachten können. Berechnungen zufolge nimmt er erst seit 1959 seine heutige Umlaufbahn ein, die ihn bis zu 1,3 Astronomische Einheiten oder ca. 304 Mio. Kilometer an die Sonne heranführt. Demnach ist der Komet Tschurjumow-Gerassimenko recht ursprünglicher Begleiter unserer Sonne, der erst wenige Sonnenumläufe hinter sich gebracht hat.

P67 beobachtet vom Very Large Telescope Quelle ESA
P67 beobachtet vom Very Large Telescope Quelle ESA

Die Ergebnisse die der Lander Philae liefern wird, wird er auch einiges über uns, der Entstehung der Erde und der Entstehung des Lebens auf der Erde etwas verraten. Immerhin nimmt man an das das Wasser auf der Erde zumindest teilweise von Kometen auf die Erde transportiert wurde und auch die Grundbausteine des Lebens, die Aminosäuren, sollen aus dem All stammen oder zumindest beim Aufprall der Kometen auf die damalige Erde entstanden sein können.

Bei der Annäherung der Sonde an den Kometen gab es bereits erste Überraschungen, Tschurjumow-Gerassimenko besteht aus zwei sich umkreisenden Himmelskörpern. Auch konnte mit dem Messgerät ROSINA die Massenspektren des Kometen analysieren. Dabei stellte sich heraus das derzeitig hauptsächlich Wasserdampf, Kohlenmon- und Kohlendioxid entweichen, aber auch Spurenstoffe wie Ammoniak, Methan und Methanol wurden registriert. Der Komet ist derzeitig noch inaktiv und damit hat die ESA einen wichtigen Meilenstein geschafft, wer hätte das vor 10 Jahren beim Start von Rosetta noch gedacht. Ursprünglich sollte der Komet 46P/Wirtanen von Rosetta erreicht werden, jedoch durch technische Mängel an der Trägerrakete Ariane 5 musste der Start um ein Jahr verschoben werden, was seiner Zeit zu Unkenrufen geführt hatte.

Künstlerische Darstellung des Landers Philae Quelle: ESA

Künstlerische Darstellung des Landers Philae Quelle: ESA

Kommentiere diesen Post