Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Gaza-Krieg 2014

Veröffentlicht am von Gerald Tauber

Gaza-Krieg 2014

und die immer noch alte Leier, besser gesagt Propaganda. Ganz vergessen der ursprüngliche Auslöser der Eskalation, der Tot von drei israelischen Teenagern. Das von den Offiziellen Israels hochgelobte Iron Dome System ist anscheinend hoffnungslos überlastet, von den über 1.000 Raketen der Palästinenser die bislang auf Israel abgefeuert wurden konnte es gerade einmal 200 abfangen.

Aber in unseren Medien findet sich oftmals sehr einseitige und auch polemische Darstellungen, sie bringen News ohne die Hintergründe zu berichten. Nimmt man einmal den Artikel: Unterstützung für die Hamas aus purer Verzweiflung erschienen auf Die Welt (1), findet man folgende Aussagen: Für Israelis ist vollkommen klar, warum sie ihren Krieg in Gaza weiterführen müssen: Die Hamas hatte am Dienstag ein Waffenstillstandsangebot der Ägypter abgelehnt und in sechs Stunden mehr als 50 Raketen auf Israels Städte abgeschossen, obwohl die Armee das Feuer eingestellt hatte. Israel blieb keine andere Wahl.

Diese geschönte Aussage ist doch etwas verzerrend, denn für die meisten Israelis ist dieser Konflikt in diesem Jahr der unpopulärste Konflikt seit langem und Netanjahu fehlt außerdem der Rückhalt in der Bevölkerung bei dieser Militäraktion. Einigen Israelis dämmert so langsam das die Regierung in Jerusalem anscheinend wenig Interesse hat, einen Friedensvertrag mit den Palästinensern zu schließen. Zwar hatte der ägyptische Militärtribun Al-Sissi ein Waffenstillstandsangebot nach Verhandlungen mit Israel unterbreitet, jedoch war die Hamas kein Partner bei diesen Verhandlungen. Man sollte vielleicht noch dazusagen, die Hamas wurde in Ägypten als eine feindlich gesinnte Organisation betrachtet, da die Hamas eine Partnerorganisation der verbotenen Moslembrüder ist. Das Auswärtige Amt schreibt dazu: Die Einordnung der Muslimbruderschaft als terroristische Organisation wirkt sich inzwischen allerdings auch negativ auf das ägyptische Verhältnis zur Hamas, einer Tochterorganisation der Muslimbruderschaft, aus.(2)

(1) http://www.welt.de/politik/ausland/article130239684/Unterstuetzung-fuer-die-Hamas-aus-purer-Verzweiflung.html

(2) http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/Aegypten/Aussenpolitik_node.html

Gaza-Krieg 2014

wie sah eigentlich der Waffenstillstand den Ägypten versuchte zu vermitteln aus? Reuters schrieb dazu: Der Vorschlag Ägyptens sah vor, dass beide Seiten ab Dienstagmorgen 08.00 MESZ für zwölf Stunden keine Angriffe mehr starten. Das israelische Sicherheitskabinett unter Leitung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu nahm diese Initiative am Morgen an. Aus politischen Kreisen verlautete, es habe sechs Stimmen dafür und zwei dagegen gegeben. (3)

Also gar kein dauerhafter Waffenstillstand und wie aus der Meldung hervorging, beriet die Hamas-Führung noch über den Vorschlag, als Israel die Kampfhandlungen wieder aufnahm. Der hochrangige Hamas-Funktionär Issat al-Rischak schrieb auf seiner Facebook-Seite: "Der ägyptische Vorschlag ist weder mit der Hamas noch mit dem Islamischen Dschihad noch mit irgendeiner anderen palästinensischen Widerstandsfraktion erörtert oder diskutiert worden." (4)

Jan Rübel schrieb in Yahoo Nachrichten folgendes: Ministerpräsident Benjamin Netanjahu geht es nicht um Abschreckung. Auch nicht darum, den „ungezogenen“ Palästinensern eine Lektion zu erteilen. Er steht unter Druck eines großen und immer größer werdenden Lagers in Israel, die Machtverhältnisse einmal mehr zu demonstrieren. Dieses Lager redet zwar gern von Frieden, will ihn aber nicht. Es will keinen lebensfähigen palästinensischen Staat und auch keine Freiheit für die Palästinenser – nicht aus Angst heraus, sondern weil es ihnen das nicht gönnt. Die Eskalation der vergangenen Tage zeigt dies so beispielhaft wie noch nie. (5)

(3)http://de.reuters.com/article/topNews/idDEKBN0FK1LO20140715

(4)http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_70242726/israel-will-angriffe-auf-gaza-noch-verschaerfen.html

(5)https://de.nachrichten.yahoo.com/netanjahu-und-hamas-sind-br%C3%BCder-im-geiste-112042548.html

Gaza-Krieg 2014

Wie die Organisation Save the Children am 16. Juli mitteilte waren mindestens 149 von 194 getöteten Menschen in Gaza Zivilisten - 38 von ihnen Kinder. Auch die Raketen, die auf Israel abgefeuert werden, verängstigen dort tausende Kinder und ihre Familien. Bei den Bombenangriffen auf den Süden Israels wurde ein Mensch getötet, 15 wurden verletzt, unter ihnen Kinder(6).

Das widerspricht wohl eindeutig der israelischen Behauptung Zivilisten schonen zu wollen, denn die moralischste Armee der Welt und ihre politische Führung möchte eine möglichst gute Publicity, eingedenk der Tatsache das israelische Soldaten immer die Reinheit der Waffe gerne beschwören.

Aber wie AP inzwischen (17. Juli 2014) berichtet stimmen wohl Israel und die Hamas einen temporären Waffenstillstand zu, aus humanitären Gründen(7).

(6)http://www.presseportal.de/pm/106106/2785943/pressemeldung-zu-gaza-israel-jedes-fuenfte-todesopfer-ist-ein-kind

(7) http://news.yahoo.com/israel-hamas-agree-gaza-humanitarian-pause-002046268.html

Kommentiere diesen Post